Der erste Fall von Charlotte Schmidt & Daniel Zumsande

Die Journalistin Charlotte Schmidt ist schockiert über den Hass im Internet, der ihrer Kollegin Hannah Klarenheim derzeit wegen eines Feminismus-Artikels entgegenschlägt. Sie will sich solidarisch zeigen, indem sie Hannah für ihr eigenes Magazin interviewt und so den Rücken stärkt. Doch als sie am verabredeten Zeitpunkt bei Hannah eintrifft, findet sie diese erstochen auf dem Fußboden in der Küche. Als erste Zeugin am Tatort kommt Charlotte in Kontakt mit den Polizisten. Gemeinsam mit Kommissar Daniel Zumsande ermittelt sie in einem Kreis von Frauenhassern und gerät dabei selbst immer mehr in das Visier des Täters. Als sie einen Artikel veröffentlicht, um dem Täter eine Falle zu stellen, spürt sie plötzlich nicht mehr nur den Hass im Internet …

Midnight by Ullstein, 200 Seiten,  2018.

Pressestimmen

  • "Zügig, schnörkellos und spannend erzählt Echtermeyer von einer Frau, die auf ihrer Recherche nicht nur eine  Leiche, sondern auch eine neue Liebe entdeckt."  - Der Stern
  • "Stark." - Brigitte, die 50 besten Bücher des Jahres 2018
  • "Wie sehr die Autorin das Thema Shitstorm und Frauenhass bewegt, merkt man ihrem spannenden Debüt an. 2012 wurde Bianka Echtermeyer selbst Opfer eines Shitstorms, bekam Mord- und Verwaltigungsdrohungen." - Psychologie bringt dich weiter